Sonntag, 9. Juni 2013

... eine Entscheidung

Und dann sind da noch jene "Profis", die sich ganz offenkundig nur zu einem einzigen Zweck als Mitglieder meines Blogs eintragen: Sie wollen in Google Friend Connect sichtbar verlinkt werden und dadurch neue Leser auf sich aufmerksam machen. Es sind Blogger mit Tausenden von Mitgliedern in ihrer Sammlung, spürbar stolz auf ihre Erfolgszahlen, die sie dann auch ordentlich zelebrieren.

Hingegen interessieren sie sich einen feuchten Kehricht für das, was es hier zu entdecken gibt. Dafür bin ich mir zu schade.

Ich entscheide mich, solche Mitgliedschaften abzulehnen und aus Google Friend Connect zu streichen. Zwar reduziert das die Zahl der Mitglieder hier, aber es ist doch irgendwie realistischer.

Kommentare:

  1. einfach ignorieren...

    Danke für deinen liebenswerten Kommentar...es geht grade gar nicht leicht eher unterirdisch scheiße...
    ich quäle mich durchs bloggen was mir zum einen sehr schwer fällt und zum andern aber auch wieder ein Stück hilft diese verdammte Einsamkeit zu ertragen.

    Lieben Gruß, Elke

    AntwortenLöschen
  2. ...du willst schwimmen, ohne nass zu werden?
    Klappt erfahrungsgemäß nicht.

    Es liegt gewiss eine (bedauernswerte) Oberflächlichkeit darin, sog. "Friends" wie Trophäen zu sammeln, um dem eigenen Leben ein Stückchen Ernsthaftigkeit/Bedeutung/Erträglichkeit zu geben
    oder ihm dadurch Einsamkeit/Isolation/Unverstandensein/Sehnsucht (nach irgendwas, Hauptsache etwas, das sich anders anfühlt als diese nach totaler Niederlage stinkende Leere)zu nehmen. Aber wenn es denjenigen, die es tun, hilft...? Wenn es das ist, was sie tatsächlich wollen & suchen...?

    Du suchst ganz offensichtlich mehr in der Kommunikation via Blog: echten Austausch.
    Du hast Feststellungen und Fakten über dein Leben in den Ring geworfen, die mehrmaliges Lesen und Nachdenken erfordern.: sehr offen. Teilweise schockierend, denn deine Biografie ist ganz hübsch verworfen wie mir scheint (entschuldige bitte, wenn das falsch bei mir angekommen ist). Das ist etwas ganz anders als Diskussionen über Nagellack oder Rezepte.
    Und natürlich ist das wie im Sand nach Diamanten wühlen: viel Abraum, wenig Funde, wenn überhaupt. Du kannst ja ständig einen Zentimeter an deinem Ziel vorbeiwühlen/vorbeiklicken...

    Scheinbar bist du gerade in Frustphase: enttäuscht über das, was bisher dabei herumgekommen ist. Das tut mir leid. (Ich mag deine Beiträge in der Regel und es ist ein bisschen still geworden im heute mal wieder.)

    Ich denke: Es ist nicht jedem gegeben/möglich, sich in einem so völlig offenen Medium wie einem Blog via Kommentar in der Form zu äußern, dass adäquat du und deine Befindlichkeiten angesprochen werden (können).
    Versuchs doch mit der guten alten Brieffreundschaft - via Mail. Such dir die Blog-Kontakte raus, von denen du meinst: Es lohnt sich. Technisch einfach zu realisieren und herrlich privat. Die Ausgangsblogs sagen dir doch eine Menge über das geistige Potential und die Haltung, die hinter ihnen stecken. Du bestimmst bei einem Mail-Kontakt wann & mit wem du kommunizierst.
    Ich weiß: Das ändert leider nix am Frauenüberschuss im Angebot. Aber fass doch dein Blog als großes Fischnetz auf: Da ist immer Beifang dabei. Du sortierst. Nimm dir, was dir schmeckt und passt und mach mehr draus, wenn oder wann du willst.
    LG
    Barbara - über der gestern die alte Tante Ju mal wieder den Himmel zerschreddert hat

    P.S.: Lese gerade "Der Lustmolch" von Christopher Moore - ein sog. "Bluesman" namens Catfish kommt darin vor und spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Übrigens: Dies ist keine Leseempfehlung, denn Moore ist ein bisschen arg gewöhnungsbedürftig...



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, Beifang. Was für ein böses Wort in diesem Zusammenhang. Aber mal im Ernst: Danke auch Dir für die engagierten Worte! Was bei mir daraus wird, ergibt sich. Jedenfalls ist der Frust schon kleiner geworden angesichts der Echos in den letzten Tagen. Catfish

      Löschen
    2. War gar nicht böse gemeint...
      Aber im Ernst: Dein Profil sagt, du bloggst für bessere Laune.
      Ich übersetze das mal in Frauensprache: "Uns gehts besser, wenn wir drüber gesprochen haben. Egal, was es ist." (Vielleicht daher der Frauenüberschuss in dieser Sphäre?)
      Du scheinst da - für einen Mann ungewöhnlich - kommunikativ veranlagt zu sein. Ich denke, so kann man(n) das Net tatsächlich nutzen: über das sprechen, sich zu dem (angemessen!) äußern, was sonst zu Gallensteinen oder Knoten in der Seele führt. Raus damit. Netz auswerfen.
      Manchmal bleibt es eben leer. Aber ich schätze, dass du oft genug beim Einholen der Echos auch etwas dabeihattest, das sich lohnt, oder?

      Nebenbei: Bei den Massenbloggern drehe ich regelmäßig den Spieß um. Ich lasse mich von deren Seite nicht lediglich als statistischen Erfolg verbuchen und somit benutzen - ich nutze die sog. Aufgabenstellungen, um meiner Kreativität die Sporen zu geben. Das ist, wie den geistigen Bleistift anspitzen. Wenn ich nur staubsauge und die Schildkröten füttere, verblöde ich ja..

      Löschen
    3. War gar nicht böse gemeint...
      Aber im Ernst: Dein Profil sagt, du bloggst für bessere Laune.
      Ich übersetze das mal in Frauensprache: "Uns gehts besser, wenn wir drüber gesprochen haben. Egal, was es ist." (Vielleicht daher der Frauenüberschuss in dieser Sphäre?)
      Du scheinst da - für einen Mann ungewöhnlich - kommunikativ veranlagt zu sein. Ich denke, so kann man(n) das Net tatsächlich nutzen: über das sprechen, sich zu dem (angemessen!) äußern, was sonst zu Gallensteinen oder Knoten in der Seele führt. Raus damit. Netz auswerfen.
      Manchmal bleibt es eben leer. Aber ich schätze, dass du oft genug beim Einholen der Echos auch etwas dabeihattest, das sich lohnt, oder?

      Nebenbei: Bei den Massenbloggern drehe ich regelmäßig den Spieß um. Ich lasse mich von deren Seite nicht lediglich als statistischen Erfolg verbuchen und somit benutzen - ich nutze die sog. Aufgabenstellungen, um meiner Kreativität die Sporen zu geben. Das ist, wie den geistigen Bleistift anspitzen. Wenn ich nur staubsauge und die Schildkröten füttere, verblöde ich ja..

      Löschen
  3. Lieber Mr. Catfish,
    ich habe dich bei mir verlinkt und wenn du magst kannst du gerne das Stöckchen fangen - bin auf deine Antworten gespannt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß Bescheid. Geduld bitte wie gesagt.

      Löschen
  4. Eine gute Entscheidung. Denn bekanntlich macht nicht die Masse die Klasse.

    AntwortenLöschen
  5. Ich nochmal. Ich wurde getaggt und würde mich freuen wenn du Spaß hast meine Fragen zu beantworten. Schau doch mal vorbei

    AntwortenLöschen